SHREDFORCE
Blog Beitrag

Lese unseren letzten Beitrag.

Couchpotatoe ade - meine Vorbereitung mit Shredforce

by Sabine Wagner Klientin bei Shredforce

erstellt am 04 Mai, 2016 / 10:00 Uhr

Bis zum Frühling 2014 war ich der absolute Couchpotatoe, keinen Meter zu viel gegangen, wenn möglich alles mit dem Bus oder Auto gefahren und frei nach dem Motto „Sport ist Mord“ gelebt. Das Wissen einer gesunden Ernährung im Kopf, jeglicher Identifizierung zum Elternhaus jedoch getrotzt. Bis meine Arbeitskollegin und Freundin anfing, sich für eine gesündere Lebensweise zu interessieren. Im Zuge eines neuen Lebensabschnittes klinkte ich mich in das Thema ein, fing mit kurzen Walkingstrecken und einer gesünderen Ernährung an. Walken wurde mir jedoch nach kurzer Zeit zu langweilig, deswegen stieg ich auf Joggen um. Immer mehr interessierte ich mich für jegliche Themen rund um Sport, blätterte fleißig in „Frauen“-Sportzeitungen. Bei dem Artikel über Crossfitness blieb ich hängen. Das wär´ was für mich. Neugierig googelte ich nach etwaigen Angeboten in meiner Nähe & blieb bei Shredforce hängen. Kurzerhand nahm ich Kontakt auf und sah mich einige Wochen später, Anfang September 2015 beim ersten Crossfitness-Outdoorkurs mit einer Handvoll weiteren Leuten nervös abwartend vor drei, sehr sportlich aussehenden, lustigen und offenen Jungs wieder. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir bereits in den Kopf gesetzt, im kommenden Frühjahr einen Halbmarathon zu laufen und allen zu zeigen, was in mir steckt. Da mir die drei - Andi, Robert und Markus von Anfang an sympathisch waren als auch das Crossfitnesstraining mir wahnsinnig viel Spaß machte, nahm ich von da an jede Woche am Training teil. Nebenher lief ich ein paar Tage die Woche rund 10 km. Im Winter bot man mir eines Tages an, mich professionell und zielorientiert für meinen Halbmarathon im April vorzubereiten. Mit Freude ließ ich mich drauf ein – und habe bis heute meine Entscheidung nicht bereut. Markus entwickelte einen Trainingsplan anhand meines aktuellen Trainingsstandes, meiner möglichen Trainingszeiten und meiner Wunschzielzeit von 2 Std. 15 min. Dreimal die Woche Laufen, einmal Personaltraining zur Steigerung meiner Kraft und Mobilität und weiterhin Crossfitness. Andi bot mir einen Ernährungsplan an, den ich lachend und dankend ablehnte, da ich mich mittlerweile gesund ernährte. Schon nach wenigen Wochen merkte ich erste Erfolge, lief ein höheres Tempo, schaffte größere Strecken, konnte von Stunde zu Stunde etwas mehr Gewichte heben. Bis ich gesundheitlich angeschlagen notgedrungen eine Woche pausieren musste – was mir zu diesem Zeitpunkt wahrlich nicht mehr leicht viel, weil mir der Sport als auch die Trainingseinheiten mit den Jungs ans Herz gewachsen sind. Zu jeder Zeit waren sie für mich da, unterstützten mich, machten mir durch ihre lockere lustige Art Hoffnung und Mut, glaubten an mich. Mittlerweile vom Ehrgeiz gepackt, ließ ich mich doch noch auf einen Ernährungsplan ein. Dieser wurde anhand einer 2-Tagesmessung am Oberarm durch ein spezielles Messgerät ermittelt – ein Trainingstag, ein Pausentag. Durch meine überwiegend vegetarische Ernährungsweise hängte sich Andi zusätzlich ans Internet und ermittelte mögliche Alternativen. So entstand ein Ernährungsplan, der mehr als meinen Wünschen gerecht wurde. Die ersten Tage waren etwas schwierig und es brauchte Zeit, sich daran zu gewöhnen. Mittlerweile habe ich mich an die kohlenhydrat- und eiweißreiche Ernährung gewöhnt. Dazu gehören Obst, Gemüse, Salat, Hülsenfrüchte, Gemüse, Vollkornprodukte, Fleisch, Fisch, Tofu, Quark, Hüttenkäse, Nüsse, Avocado und vieles mehr. Wär´ hätte das gedacht, bereits vier Wochen später hatte ich 3 kg mehr auf den Rippen, jedoch an Körperfett reduziert und Muskelmasse dazugewonnen. Am Wettkampftag wurde ich von den dreien mit zusätzlichen Ernährungstipps, ihren flotten Sprüchen, Verpflegung am Wegesrand und ihrer bloßen Anwesenheit unterstützt – mit einem tollen Endergebnis – erster Halbmarathon in 01:52:40. Andi und Robert haben mit Shredforce was Neues in Passau geschaffen, man merkt ihr Herzblut, das in ihrem Projekt steckt. Jeder Klient wird individuell betrachtet, gefördert und gefordert. Sie versuchen jeglichen Wünschen gerecht zu werden, investieren gemeinsam mit Markus Zeit, Erfahrung und Know-how. Es herrscht ein freundschaftliches Verhältnis, dass ich nicht mehr missen möchte – und somit geht’s in die neue Vorbereitungsrunde für den nächsten Halbmarathon im Juni – Couchpotatoe ade ;)

Mehr Trainingstipps und Ernährungsratschläge erhaltet ihr auch per Newsletter. Jetzt anmelden unter www.shredforce.de


Über den Autor

author

Sabine Wagner ist seit Oktober 2015 fester Bestandteil des Shredforce - Kundenklientels. Wir sind sehr stolz auf ihre bereits erbrachten Leistungen und freuen uns, gemeinsam mit ihr an neuen Herausforderungen zu arbeiten.